Letztendlich geht es immer ums Gefühl

Viele Menschen suchen im Bereich der Lebenshilfe nach Möglichkeiten, mit denen sie wirksam dafür sorgen können, dass ihr Leben in den gewünschten Bahnen verläuft. Doch wo soll die Reise denn eigentlich genau hingehen? Die meisten Menschen tun sich eher schwer mit dieser elementaren Frage. Sie haben 1000 Dinge im Kopf, die sie in ihrem Leben für wichtig halten. Doch was tatsächlich ihr letztendliches Ziel hinter alledem ist wissen nur die wenigsten. Aus diesem Grund befragten wir in den Jahren 2000 bis 2002 über 3000 Menschen, um eine klare Antwort auf die wohl wichtigste aller Fragen zu finden.

Was will der Mensch eigentlich wirklich?

Diese 3000 Menschen hinterfragten dazu alle wichtigen Wünsche und Ziele in ihrem Leben mit der gleichen Frage: "Wozu will ich das erreichen?" Und die Antwort auf diese Frage hinterfragten sie erneut mit der gleichen Frage. Und das immer so weiter, bis sie am Ende bei ihrem letztendlichen Ziel im Leben angekommen waren. Das Erstaunliche dabei war, dass alle tatsächlich das gleiche letztendliche Ziel im Leben verfolgten!

Es war keinem dieser 3000 Menschen in diesem Ausmaß bewusst, aber letztendlich ging es ihnen bei allen ihren Wünschen und Zielen im Leben immer nur darum, glückliche Gefühle zu erreichen oder leidvolle zu vermeiden. Und das ohne eine einzige Ausnahme! Mittlerweile hat die Gehirnforschung das Resultat unserer damaligen Studie bestätigt. Wir Menschen sind auf unbewusster Ebene tatsächlich zu 100 Prozent emotionsgesteuert. Unser Bewusstsein kann sich dieser Steuerung zwar mit Willenskraft widersetzen, wenn wir merken, dass uns unerwünschte Emotionen wie Wut, Neid oder Angst in eine ungute Richtung lenken, aber unserer bewussten Willenskraft sind hier Grenzen gesetzt. Vor allem aber kriegt unser Bewusstsein vieles gar nicht mit, was in unserem Unterbewusstsein so abläuft.  

Der Psychologe Daniel Kahneman (Nobelpreisträger) konnte nachweisen, dass unser Gehirn täglich 40 Millionen Entscheidungen trifft. Das Meiste davon sind kleinste Detailentscheidungen, aber es sind natürlich auch ganz gravierende Entscheidungen dabei, die unser gesamtes zukünftiges Leben bestimmen können. Nur 10 bis 12 dieser 40 Millionen Entscheidungen treffen wir tatsächlich bewusst. Bei allen anderen Entscheidungen läuft unser Gehirn gewissermaßen auf Autopilot. Und diesem Autopiloten geht es letztendlich immer nur darum, glückliche Gefühle zu erreichen und leidvolle zu vermeiden.

Wie glücklich, erfolgreich und gesund wir in unserem Leben sind, hängt deshalb ganz davon ab, ob unser Autopilot qualitativ hochwertige Lösungen findet, mit denen er seine emotionalen Ziele verwirklichen kann. Ob er gute Lösungen findet, hängt wiederum davon ab, wie hochwertig unser Wissen über die Funktionsweise unserer Gefühle ist. Leider ist wirklich hochwertiges Know-how derzeit noch schwer zu finden. Es gibt zwar mittlerweile unzählige wissenschaftliche Erkenntnisse dazu, doch aus dieser unglaublichen Fülle an Informationen die wirklich relevanten herauszufiltern, erfordert einen sehr, sehr hohen Zeitaufwand. Und auf dem esoterischen Lebenshilfemarkt die Spreu vom Weizen zu trennen, ist mittlerweile auch fast unmöglich geworden. Hier werden zwar viele einfache Instand-Lösungen angeboten, die sich im ersten Moment super anhören, jedoch am Ende oft mehr schaden als nutzen.

Viele esoterische Autoren vertreten derzeit beispielsweise die Meinung, dass verdrängte negative Emotionen uns krank machen. Es gibt mittlerweile wissenschaftliche Studien, die eindeutig belegen, dass diese Auffassung definitiv falsch ist, dennoch hält sich dieser Irrglaube sehr hartnäckig, weil unzählige Autoren und Lifecoaches das einfach weiterhin behaupten. Was krankt macht, ist einzig und alleine die zeitliche Dauer in der wir unseren negativen Emotionen ausgesetzt sind. Und die wird durch die hartnäckigen Empfehlungen dieser Autoren deutlich verlängert, denn die Menschen fangen an, sich aufgrund dieses Postulats sehr viel intensiver mit ihren negativen Emotionen zu befassen. Doch das ist oft nur die Spitze des Eisbergs!

Durch diesen Irrglauben fangen viele Menschen an, ihren aktuellen emotionalen Zustand kritisch zu bewerten. Wenn schlechte Gefühle krank machen, dann sollte man natürlich möglichst selten in einem schlechten emotionalen Zustand sein. Klingt logisch! Doch schnell kann man durch diese scheinbare Logik auf die Idee kommen, dass der eigene emotionale Zustand besser werden sollte. Und das kann dazu führen, dass man den aktuellen emotionalen Zustand als nicht gut genug beurteilt. Für viele Menschen ist dies der Einstieg in einen sehr üblen emotionalen Teufelskreis!

Unsere Gefühle sind unter anderem von unseren Beurteilungen abhängig. Beurteilen wir etwas Gutes fälschlicherweise als etwas Schlechtes, dann erzeugen wir damit automatisch schlechte Gefühle - und das obwohl in Wirklichkeit alles in bester Ordnung wäre. Doch die Wahrheit bestimmt nicht unsere Gefühle. Unsere subjektive Wahrnehmung tut dies. Sobald wir daher etwas als nicht in Ordnung beurteilen, erzeugen wir damit automatisch auch das ungute Gefühl, dass hier etwas nicht in Ordnung ist - und zwar ganz egal, ob das nun wahr ist oder nicht.

Die Beurteilung, dass unser emotionaler Zustand zurzeit "nicht gut genug" und damit nicht in Ordnung ist, erzeugt also automatisch ungute Gefühle. Und die verschlechtern unseren aktuellen emotionalen Zustand natürlich noch mehr, was unseren Autopiloten dazu veranlassen könnte, unseren emotionalen Zustand jetzt sogar als „zu schlecht“ zu beurteilen. Und abermals verschlechtert diese negative Beurteilung unseren Gefühlszustand noch einmal zusätzlich, was unser Autopilot erneut als negativ beurteilt, sodass wir uns in einem üblen emotionalen Teufelskreis verfangen. Je schlechter wir uns fühlen, desto negativer fällt unsere Beurteilung aus, und je negativer die Beurteilung ist, desto schlechter fühlen wir uns. Nicht selten endet dieser Teufelskreis in einer ausgewachsenen Depression.

Es gibt auf dem esoterischen Lebenshilfemarkt sehr viel Halbwissen, aus dem heraus solche scheinbar sinnvollen Instant-Lösungen für ein glückliches Leben abgeleitet werden. Bodo Deletz hat aufgrund seiner vierzigjährigen Berufserfahrung ein Buch darüber geschrieben, in dem er 50 gängige esoterische Halbwahrheiten und deren Folgen auf unser Leben aufzeigt. Wir halten diese Informationen für sehr wichtig, denn unser Autopilot orientiert sich 40 Millionen Mal pro Tag an dem Wissen, das wir über die Funktionsprinzipien unserer Gefühle erlangt haben. Und genau hier ist auch die Schalterstelle, an der wir mit unserer Akademie ansetzen, um unseren Teilnehmern ein schöneres, gesünderes, erfolgreicheres und glücklicheres Leben zu ermöglichen. Wir bieten das hochwertigeste Know-how über die Funktionsprinzipien der menschlichen Gefühle an, das es derzeit gibt.

Unser Augenmerk liegt also nicht auf den 10 bis 12 Entscheidungen, die wir täglich bewusst treffen, denn das wäre nur ein Tropfen auf einen sehr heißen Stein. Uns geht es um unseren Autopiloten, denn der bestimmt in Wirklichkeit, wie glücklich, erfolgreich und gesund wir in unserem Leben sind. Je hochwertiger das Wissen ist, das wir hierzu erlangen können, desto leichter findet unser Autopilot gute Wege, wie er schlechte Gefühle vermeiden und gute Gefühle nachhaltig und effektiv in unserem Leben kultivieren kann. Wir haben unsere Seminare so aufgebaut, dass du diesen Effekt von Anfang an erleben kannst. Und diese positiven Erfahrungen können dich dann auch langfristig dazu motivieren, den komplexen Lernprozess unserer Akademie bis zum Ende durchzuziehen. Insbesondere dann, wenn du dabei merkst, wie schön und einfach dein Leben tatsächlich werden kann, wenn dein Autopilot auf hochwertiges Wissen zugreifen kann.  

Es gab sicherlich auch in deinem Leben bereits Momente, in denen du so glücklich warst, dass du am liebsten die ganze Welt umarmt hättest. Egal, wie das Wetter war, in deinem Herzen schien die Sonne. Du liebtest dich selbst und andere, fühltest dich attraktiv, gesund und lebendig und konntest andere Menschen mit deiner positiven Energie mitreißen. Du spürtest dabei aus tiefster Seele, dass dein Leben so wie es war, voll und ganz richtig war. Ja, in diesen Paradiessekunden gehörte dir die Welt. Und verantwortlich für diese wundervollen Momente waren die schönen Gefühle, die dein Autopilot in dir erzeugte. Du musst es nicht dem Zufall überlassen, ob und wie viele dieser wundervollen Momente in dein Leben treten. Du hast dein Glück selbst in der Hand, indem du deinem Autopiloten die hochwertigsten Erkenntnisse zugänglich machst, die es in Sachen Lebensglück derzeit gibt. Wir würden uns sehr freuen, dich im Rahmen unserer Seminar-Programme auf diesem Weg zu begleiten.  

Wie du vermutlich bereits auf unserer Startseite gelesen hast, ist für das erste Seminar unseres Jahresprogramms lediglich eine einfache Registrierung in unserem System erforderlich. Danach kannst du das Seminar ohne Verpflichtung ganz unverbindlich ausprobieren. Bezahlen musst du es nur dann, wenn du mit dem Seminar zufrieden warst und deshalb auch das nächste Seminar des Jahresprogramms abrufen möchtest. Ausführliche Informationen zum genauen Kosten- und Zeitaufwand unserer Kurse findest du bei den organisatorischen Infos, sowie unter Alle Kurse im Überblick.